Ingenieurbüro Schardt
Ingenieurbüro Schardt

Maschinenrichtlinie

Die Richtlinie 2006/42/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 17.Mai 2006 über Maschinen und zur Änderung der Richtlinie 95/16/EG wird auch Maschinenrichtlinie genannt. Sie ist der Nachfolger der Richtlinie 95/16/EG und regelt ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung für Maschinen und unvollständige Maschinen beim erstmaligen Inverkehrbringen innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie der Schweiz und der Türkei. Die Richtlinie soll den freien Warenverkehr innerhalb des EWR durch den Abbau von (sicherheits-) technischen Handelshemmnissen sicherstellen und bildet die Voraussetzung für verantwortungsvolles Konstruieren.

Die Rechtsgrundlage der Maschinenrichtlinie ergibt sich aus dem Artikel 114 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), durch den die EU die Möglichkeit erhält, die Rechtsetzung in den Mitgliedstaaten zu harmonisieren, um den Aufbau und das Funktionieren des Binnenmarktes zu gewährleisten. Grundlage derartiger Maßnahmen muss stets sein, dass sowohl Sicherheit und Gesundheitsschutz von Personen als auch der Umweltschutz auf hohem Niveau gewährleistet werden. 

Die Maschinenrichtlinie verfolgt also ein doppeltes Ziel: Sie soll den freien Verkehr von Maschinen innerhalb des Binnenmarktes ermöglichen und zugleich ein hohes Maß an Sicherheit und Gesundheitsschutz gewährleisten.

 

Die Neufassung der Maschinenrichtlinie wurde am 9.Juni 2006 veröffentlicht und ist, seit der Umsetzung in nationales Recht in Deutschland am 29.Dezember 2009, verbindlich anzuwenden. Bei der Neufassung wurden vor allem folgende Änderungen vorgenommen:

 

  • ​Der Anwendungsbereich wird deutlicher von der Niederspannungsrichtlinie und der Aufzugsrichtlinie abgegrenzt
  • Unvollständige Maschinen wurden im Anwendungsbereich mit aufgenommen 
  • Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen wurden auf den aktuellen technischen Stand gebracht
  • Wahlmöglichkeiten bei Konformitätsbewertungsverfahren für als besonders gefährlich eingeschätzten Maschinen
  • Sicherheitsbauteile erhalten eine CE-Kennzeichnung

 

Unsere Leistungen:

  • Ermittlung aller relevanten Richtlinien, Normen und Gesetze
  • Unterstützung bei der Durchführung der Risikobewertung
  • Erstellung aller erforderlichen Dokumente
  • Ausarbeitung der Konformitätsbewertung
  • Erstellung der Konformitätserklärung

 

 

 

 

Ingenieurbüro Schardt  
Unterer Kapellberg   2  
96103   Hallstadt  
Telefon: +49 951 9683960+49 951 9683960  
Fax: +49 951 9683965  
E-Mail: info@ibschardt.de  

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingenieurbüro Schardt